Aktuelles

Corona im Alltag! SchĂĽtzen Sie sich!

Husten und Niesregeln

  • Halten Sie größtmöglichen Abstand zu anderen Personen (mindestens 1 bis 2 m).
  • Drehen Sie sich beim Husten und Niesen weg.
  • Husten und niesen Sie zum Schutz anderer in die Armbeuge oder in ein Einweg-Taschentuch und entsorgen Sie es umgehend in einem Mulleimer mit Deckel.
  • In vielen Regionen ist/wird der Mundschutz zur Pflicht. Informieren Sie sich ĂĽber die jeweiligen aktuellen Empfehlungen.

Regeln der Händehygiene beachten

  • Verzichten Sie auf das HändeschĂĽtteln.
  • Waschen Sie regelmäßig und grĂĽndlich Hände mit Wasser und Seife.
  • Waschen Sie mindestens fĂĽr 20 bis 30 Sekunden Ihre Hände mit Wasser und Seife,
    • vor und nach jedem Kontakt zu anderen Personen,
    • vor der Zubereitung von Speisen,
    • vor dem Essen,
    • nach dem Toilettengang,
    • immer dann, wenn die Hände sichtbar schmutzig sind,
    • nach jedem Kontakt mit der erkrankten Person oder deren unmittelbarer Umgebung.
  • Hautverträgliche Handdesinfektionsmittel auf Alkoholbasis können Sie bei nicht sichtbarer Verschmutzung benutzen.
  • Achten Sie auf folgende Bezeichnungen: „begrenzt viruzid“ ODER „begrenzt viruzid PLUS“ ODER – „viruzid“.
  • Beachten Sie die Sicherheitshinweise.

Corona, Influenza & Co.

Wie stärke ich mein Immunsystem und verbessere ich meine psychische und physische Lebensqualität mit Mikronährstoffen?

Vitamin C

Ein Vitamin C-Mangel erhöht Risiko und Schwere von viralen Infektionen.

  • Vitamin C wirkt antientzĂĽndlich.
  • Es unterstĂĽtzt den Energiestoffwechsel.
  • Es trägt zur Verringerung von MĂĽdigkeit und Erschöpfung bei.
  • Das Nervensystem wird angesprochen.
  • Vitamin C ist wichtig fĂĽr die Kollagenbildung, um die normale Funktion der Knochen, der Knorpel, des Zahnfleisches, der Blutgefäße, der Haut und der Zähne zu gewährleisten.

In der chinesischen Stadt Wuhan, die besonders stark von Covid-19 betroffen war, laufen derzeit klinische Studien mit Vitamin C-Infusionen bei LungenentzĂĽndungen aufgrund positiver Effekte bei einzelnen Covid-19-Patienten.

Vitamin D

Vitamin D nimmt eine Schlüsselfunktion für die Gesundheit ein, da es an zahlreichen Regulierungsvorgängen in den menschlichen Körperzellen beteiligt ist. Vitamin D3 gilt daher als das „Allroundtalent“ unter den Vitaminen.

  • Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems,
  • zu einem normalen Calciumspiegel im Blut,
  • zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne sowie einer normalen Muskelfunktion und
  • zu einer normalen Aufnahme/Verwertung von Calcium und Phosphor bei.

Selen

In Deutschland nimmt ein Erwachsener bei ausgewogener Ernährung kaum mehr als 50 μg Selen pro Tag auf. In unseren Lebensmitteln ist in der Regel nur wenig Selen enthalten.

Weltweit leiden etwa eine Milliarde Menschen an Selenmangel (< 100 μg/l), so die Hinweise von Wissenschaftlern der ETH Zürich (veröffentlicht in der Fachzeitschrift PNAS 2017).

Die Provinz Hubei zählt, wie viele Provinzen in China (z.B. Sichuan, Shaanxi) zu den Selenmangelgebieten mit einem sehr geringen Selengehalt der Böden.

  • Selen ist ein wichtiges Antioxidans. Eine ideale Kombination stellt die Verbindung von Selenhefe mit den Vitaminen C, E und Betacarotin dar.
  • Selen, Vitamin C und E tragen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schĂĽtzen.
  • Selen trägt zu einer normalen SchilddrĂĽsenfunktion sowie gemeinsam mit
  • Vitamin C zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Ein Selenmangel (< 100 μg/l) schwächt das Immunsystem. Dem Körper fällt es schwerer, mit z. B. einem Virus umzugehen. Ein Selenmangel kann für einen schwereren Krankheitsverlauf verantwortlich sein. Viren können sich bei einem Selenmangel schneller im Körper vermehren und ausbreiten.

Zink

Für ein schlagkräftiges Immunsystem ist Zink von zentraler Bedeutung. Zink regelt über 3000 Enzyme in unserem Körper. Das Spurenelement steigert die gesamte Immunabwehr.

Erkältungskrankheiten werden oftmals durch Rhinoviren ausgelöst, die durch Tröpfchen oder Schmierinfektion übertragen werden (z.B. Corona- und Influenzaviren). Ist ein Körper bereits immungeschwächt, fällt es Viren leicht, sich zu vermehren. Zink hat eine direkte antivirale Wirkung. Es kann die Virusvermehrung blockieren.

  • Zink trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • SchĂĽtzt die Zellen vor oxidativem Stress.
  • Benötigen wir fĂĽr eine normale EiweiĂźsynthese, einem normalen Fettsäurestoffwechsel und einem normalen Kohlenhydratstoffwechsel,
  • auch zur Erhaltung normaler Haut, Haare, Knochen und Nägel,
  • zur Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut und
  • zu einer normalen Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion.
Quellen: Burgersteins Handbuch der Ernährung 2007; Uwe Gröber, medizinisch-wissenschaftlicher Leiter der Akademie für Mikronährstoffmedizin

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns. Wir sind fĂĽr Sie da!

An dieser Stelle informieren wir Sie zukünftig über aktuelle Vorträge in unserer Praxis.